Meldungen

2020

Information des VDH

Statement von Prof. Friedrich:

Veranstaltungen im VDH

Mehr als alles andere wünsche ich Ihnen Gesundheit und dass Sie in jeder Hinsicht so unbeschadet wie möglich durch die Belastungen der vergangenen und kommenden Monate kommen.

Viele Anfragen haben den VDH erreicht, die sich auf die Planung und Durchführung von Veranstaltungen beziehen. Nachdem gestern und vorgestern Bund und Länder ihre Bestimmungen fortgeschrieben und modifiziert haben und diese zumindest zum Teil schon interpretierbar sind, möchte ich Sie über die Verhältnisse im VDH so gut es geht auf dem Laufenden halten.

Wie alle anderen Tierfreunde leiden auch die Hundesportler massiv unter der Coronakrise. Ihre Trainingsmöglichkeiten sind enorm eingeschränkt und die Prüfungssaison ist unterbrochen. Schweren Herzens musste sogar bereits eine der VDH-Deutschen Meisterschaften des Jahres 2020 ersatzlos gestrichen werden. Es ist dies die Siegerprüfung der Gebrauchshunde (IGP). Es spricht alles dafür, dass auch in den meisten anderen Sportarten so verfahren werden muss. Die zuständigen Fachgremien beraten gerade diesbezüglich.

Vereinsprüfungen können meiner Auffassung nach bis zum Ende des Monats Mai nicht durchgeführt werden. Es ist sicher sinnvoll, wenn sich die betroffenen Vereine Mitte Mai wieder zusammentun und dann mit dem aktuellen Informationsstand die nächste Phase planen. Es ist mir nicht entgangen, dass es Vereinsfunktionäre gibt, die es am liebsten sähen, wenn der VDH entsprechende befristete Veranstaltungsverbote ausspräche. Unsere Rechtsgrundlagen erlauben dies jedoch nicht. Deshalb sind wir gezwungen, es bei Empfehlungen zu belassen.

Auch im Ausstellungswesen bleibt die Lage schwierig. Unsere VDH-Landesverbände sind vielfach zum Umplanen gezwungen, müssen Ausstellungen absagen oder neue Termine finden. Wir aktualisieren die Übersicht über die internationalen und nationalen Shows im Internet jeweils unmittelbar, wenn Termine wegfallen oder verschoben werden. Während ich diese Zeilen schreibe, treffen in unserer Geschäftsstelle noch laufend Änderungsersuchen ein. Deswegen kann ich Ihnen hier und jetzt noch keine verlässliche tabellarische Auflistung liefern.

Was die VDH-Hauptveranstaltungen angeht, so gibt es bis jetzt zwei Neuerungen. Auf die Europasieger-Ausstellung in Dortmund müssen wir schon aufgrund des bestehenden behördlichen Verbots von Großveranstaltungen im Jahr 2020 gänzlich verzichten. Für die German Winner Show in Leipzig streben wir eine Verlegung hin zum Jahresende an. Ob die Bundessieger-Ausstellung, wie jetzt noch vorgesehen, tatsächlich Mitte Oktober stattfinden kann, ist noch mit einem großen Fragezeichen versehen. Und ab wann wieder Spezial-Rassehunde-Ausstellungen realisiert werden können, wird hoffentlich demnächst abzusehen sein. Hier sind wir auf das Zutun staatlicher Stellen angewiesen, die festlegen, unter welchen Voraussetzungen und Auflagen Zusammenkünfte verschiedener Größenordnungen erlaubt sein werden.

Es ist sehr zu begrüßen, dass die große Mehrzahl der uns angeschlossenen Zuchtvereine der Krisensituation gerecht werdende Sonderregelungen ins Leben gerufen hat, die einerseits weiterhin eine hohe Qualität garantieren und andererseits das Züchten auch in widrigen Verhältnissen am Leben halten.

Lassen Sie uns weiterhin das Beste aus der gegebenen Situation machen, die Gesellschaft unserer Hunde genießen, miteinander in Kontakt bleiben und konstruktiv solche Problemlösungen erarbeiten, die sich schlüssig aus dem jeweils aktuellen Informationsstand ableiten lassen. Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Prof. Dr. Peter Friedrich
Präsident des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH)

 

 

 


Der DCLH setzt seit Anfang Februar ein neues Meldeportal und ein neues Ausstellungsprogramm ein.

Damit die im Ausstellungswesen tätigen Mitglieder auch darüber informiert sind, werden zwei

Schulungsveranstaltungen angeboten. Das Angebot richtet sich an diejenigen die schon mit der Organisation

von Spezial Rassehunde Ausstellungen und Sonderschauen im Rahmen von int. Ausstellungen

Erfahrungen gesammelt haben.

 

  1. Am Samstag den 21.03.2020:

       bei der Familie Holsten, An der Forst 35, 27711 Garlstedt, Tel.: 04795-7978

 

  1. Am Sonntag den 29.03.2020:

Im Hotel „Zur Schmiede“, Ziegenhainer Str. 26, 36304 Alsfeld-Eudorf, Tel.: 06631-793830

 

Es wird jeweils um 10:00 Uhr begonnen und das Ende ist gegen 16:00 Uhr geplant.

Anmeldungen zu diesen Seminaren erfolgen bitte über die jeweilige Landesgruppe.

Da mit dem PC gearbeitet werden muss, sollten max. 3 Teilnehmer einer Landesgruppe teilnehmen. Die Landesgruppen sollten auch die PC`s dafür stellen,

damit das Programm installiert werden kann.

 

Diese Veranstaltungen sind keine Sonderleiterschulungen, ein Termin für ein Sonderleiterseminar wird noch

bekanntgegeben. Diese beiden Veranstaltungen mussten sehr kurzfristig angesetzt werden, da das Ausstellungsjahr 2020

ja schon am 15.03.2020 mit der CACIB in Offenburg beginnt.

 

Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an den Ausstellungsbeauftragten des DCLH e.V.

Holger Munzlinger, Tel.: 0151-22079095 oder Email: leonberger@gmx.net


 

 

2019

RUNDSCHREIBEN

 

An die
Vorsitzenden der
VDH-Mitgliedsvereine
(sonderschaudurchfiihrende Vereine in Dortmund, Hannover und Leipzig)

Kop/Lo 13. Februar 2019

Neue Öffnungszeiten der Ausstellungen in Dortmund, Hannover und Leipzig & Umstellung auf Online-Katalog

Sehr geehrte Damen und Herren,

der VDH-Vorstand hat entschieden, die Öffnungs- und Bewertungszeiten für die Ausstellungen in Dortmund, Hannover und Leipzig zu ändern:

•  Einlass der Hunde: ab 8.30 Uhr

•  Bewertung der Hunde: ab 10.00 Uhr

•  Öffnungszeiten für die Besucher: 10.00-19.00 Uhr

Die Entscheidung erfolgte aus mehreren Gründen: Zum einen möchten wir so die Anfahrtssituation für die Aussteller und das Ringpersonal bzw. der Zuchtrichter entspannen. Zum anderen harmoni­sieren wir die Besucher- und die Bewertungszeiten. Die Besucher der Messe kommen in der Regel nicht vor 10.00 Uhr in die Halle, zu diesem Zeitpunkt sind jedoch bereits zahlreiche Rassen bewer­tet oder befinden sich in der Schlussphase der Bewertung. Die Verschiebung der Öffnungszeiten auf 10.00 Uhr erhöht somit die Attraktivität für die Besucher, die viele Rassehunde sehen und Kon­takte zu Züchtern knüpfen wollen.

Ferner wurde in der letzten Vorstandssitzung der Beschluss gefasst, künftig bei den o.g. Ausstel­lungen auf gedruckte Fassungen der Kataloge zu verzichten. Seit der Einführung der Online-Kataloge haben nur noch 12-14 % der Aussteller die gedruckte Fassung gekauft. Aus Kosten- und Umweltschutzgründen verzichten wir daher ab sofort auf einen Katalogdruck und bieten die kosten­lose Katalog-App sowie den pdf-Download des Katalogs an.

Wir hoffen, dass diese Entscheidungen auf Ihre Zustimmung stoßen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Leif Kopernik

Hauptgeschäftsführer

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V. • Westfalendamm 174 • 44141 Dortmund
Telefon +49 (0) 231 565 00-0 • Telefax +49 (0) 231 592 440 •
E-Mail: info@vdh.de www.vdh.de


RUNDSCHREIBEN 3/2019                                                                   Download

- Archiv -