Zur Korrektur der Zuchtordnung

Folgende Auflage der benötigten Augenuntersuchungen hat für alle Zuchthunde weiterhin bestand, aufgrund der Regelung des §30 der Satzung (Vorläufige Anordnungen und Maßnahmen).

Augenuntersuchung und Zuchtverwendung

Mindestalter 12 Monate, Tierarzt muss dem DOK angehören, Untersuchung mittels offiziellem EVCO Untersuchungsbogen

  • Gonioskopie: Zuchtausschluss bei Grad 3 (hochgradig)

  • Grad 1 (geringgradig) und 2 (mittelgradig) ist nur mit Grad 0 (frei) zu verpaaren

  • Zuchtausschluss außerdem bei

    - PHTVL Grad 2-6
    - angeborener Katarakt sowie Katarakt nicht kongenital cortikalis, polar post, Nuclearis

  • Retinadysplasie mehr als multifokal

  • Hypoplasie /Mikropapille

  • CEA

  • Entropium/Ektropium

  • Korneadystrophie

  • Linsenluxation

  • PRA

Auswertung der Augenbefunde Stand 03.09.2022

Stand 03.09.2022 wurden 115 Befunde über den DOK ausgewertet.

Folgende Befunde ergaben sich, wobei einige Hunde mehrfache Befunde aufwiesen.

  • 9x ICAA hochgradig = 7,8%
  • 17x ICAA mittelgradig = 14,8%
  • 16x ICAA geringgradig = 14,0%,  insgesammt sind 36,5% ICAA nicht frei!

  • 16x MPP (nicht relevant) = 14%
  • 5x Katarakt sonst. = 4,35%
  • 6x Katarakt post polar/contical = 5,2%
  • 3x Ektropium = 2,6%
  • 1x Entropium = 0,86%
  • 1x PHTVL = 0,86%
  • 2x Irismelanom = 1,72%

  • 19 Hunde mit zuchtausschließenden Befunden = 16,5%

Bei zuchtausschließendem Befund besteht die einmalige Möglichkeit eines Obergutachtens.
Infos dazu in folgendem Link: https://www.dok-vet.de/Pub/Obergutachten.aspx

Auswertung der Augenbefunde Stand 12.08.2022

Stand 12.08.2022 wurden 69 Leonberger über den DOK ausgewertet

Folgende Befunde ergaben sich, wobei einige Hunde mehrfache Befunde aufwiesen.

  • 3 Hunde mit Gonioskopie Grad 3 (hochgradig)
  • 11 Hunde mit Gonioskopie Grad 2 (mittelgradig), somit sind 20% aller untersuchten Hunde mittel - hochgradig befundet
  • 12 Hunde mit Gonioskope Grad 1 (geringradig), somit sind 37,7% aller untersuchten Hunde mit einer Kammerwinkelanomalie behaftet!!!

  • 10 Hunde mit MPP (nicht weiter relevant) = 14,5%
  • 3 Hunde weisen eine nicht näher bezeichnete Form von Katarakt auf = 4,35%
  • 2 Hunde weisen eine postpolare, also zuchtausschließende Katarakt auf = 2,9%
  • 2 Hunde weisen ein Ektropium auf = 2,9%
  • 2 Hunde weisen ein Irismelanom auf (Tumor im Auge, ausgehend von Melanozyten) = 2,9%
  • 1 Hund weist ein Entropium auf = 1,45%
  • 1 Hund weist PHTVL Grad 1 auf = 1,45%

  • 33 Hunde sind frei von allem = 47,8%
  • 8 Hunde weisen einen zuchtausschließenden Befund auf = 11,6%

Änderungen der Zuchtordnung

Liebe Züchter,

auf den beiden letzten JHVs wurden einige tiefgreifende Änderungen der Zuchtordnung von den Mitgliedern beschlossen die ab dem 01.09.2022 gültig werden.

Sie dienen der Gesundheit unseres Leonbergers die wir immer im Blick behalten sollten.

  1. Das Zuchtalter der Hündin endet an ihrem  7. Geburtstag, nicht wie bisher an ihrem 8. Geburtstag, gültig ab sofort.

  2. Alle Zuchthunde müssen ED geröntgt und ausgewertet sein. Das bedeutet, dass ab dem 01.09.2022 alle bereits gekörten Hunde die noch keinen ED Befund haben vorrübergehend gesperrt sind. Sobald das Ergebnis vorliegt, werden diese wieder freigegeben.

    Da insbesondere bei älteren Hunden eine unnötige Narkose vermieden werden sollte,  können entweder entsprechend gekennzeichnete bereits vorhandene Aufnahmen eingeschickt werden, oder es werden neue Aufnahmen in seitlicher Position angefertigt. Diese sind ohne Probleme auch am wachen Hund möglich. Bitte benutzen Sie dafür das gleiche Formular wie zum HD Röntgen.

    Bei Hunden die im Zuge des HD Röntgens in Narkose geröntgt werden, müssen auch Aufnahmen in gestreckter Position angefertigt werden.

    Folgende ED Ergebnisse sind zuchttauglich :

    ED0 : uneingeschränkt zur Zucht zugelassen

    ED Grenzfall : Verpaarung nur mit ED 0 und ED Grenzfall

    ED 1 : Verpaarung nu mit ED 0

    ED 2/ED 3 nicht zur Zucht zugelassen

    Damit verlieren leider alle zur Zeit gekörten Hunde mit ED 2 ihre Zuchtzulassung.

  3. Pflicht zur offiziellen Augenuntersuchung incl Gonioskopie ab dem 01.09.2022 (zunächst befristet bis zur nächsten JHV)

    Alle Hunde die eine gültige Körung besitzen, müssen eine offizielle Augenuntersuchung incl Gonioskopie vorweisen.
    Zuständig für die Untersuchung sind die Tierärzte die dem DOK/ECVO angeschlossen sind. https://www.dok-vet.de.
    Kostenpunkt in der Regel zwischen 100 und 140 Euro, auf den großen CACIB Ausstellungen besteht ebenfalls die Möglichkeit eine offizielle Augenuntersuchung  zu ermässigten Konditionen durchführen zu lassen.

    Die Augenuntersuchung ist ab einem Alter von 12 Monaten möglich, zur Köranmeldung muss der Augenbefund vorliegen.

    Ausschluss aus der Zucht bei folgenden Befunden : ICAA Hochgradig (Kammerwinkelanomalie), PHTVL 2-6, Katarakt (kongenital, polar post, cortical und Nuclearis) PRA, Entropium, Ektropium Hunde mit dem Befund ICAA Mittelgradig sind nur mit freien Zuchtpartner zu verpaaren.

    Die Universität in Bern forscht an einem Gentest über das Glaukom beim Leonberger. https://www.genetics.unibe.ch/forschung/dokumente_hund/glaukom_beim_leonberger/index_ger.html, und ist auf auf der Suche nach Blutproben.

    Der DCLH erstattet 60 Euro, wenn der Befund und die Rechnung vorliegen, das gilt rückwirkend für alle Untersuchungen ab dem 01.01.2022.

Bitte unterstützen auch Sie den Leonberger und machen Sie mit!

Zuchtleitung
Nathalie Mayer

Das Zuchtbuchamt macht Urlaub

Vom 15.06.2022 bis einschließlich 03.07.2022 sind wir im Urlaub und persönlich nicht erreichbar. Ab dem 04.07.2022 beantworten wir wieder Mails und Anträge.

Zuchtbuchnachträge 2021 sind fertig

Die Zuchtbuchnachträge für das Jahr 2021 sind fertig. 

Diese können auf der JHV für 3,00€ erworben werden, oder gegen 3,00€ plus Versand beim Zuchtbuchamt bestellt werden.

 

ZBA Susanne Munzlinger

Einladung zum Labogen Züchtertag am 29.10.2022

Liebe Züchterinnen und Züchter,

am 29.10.2022 findet unser Online Züchtertag statt. Dieses Jahr dreht sich alles rund um das Thema "Gangwerk".

Wir haben ein informatives und spannendes Programm erstellt und konnten absolute Spezialisten u.a. Frau Dr. Viefhues, Dr. Dr. Berk und Prof. Dr. Fischer für Sie gewinnen.

Flyer Zuechtertagung HD 2022

pdfFlyer_Zuechtertagung_HD_2022.pdf

Sonderregelung zur Teilnahme an einer Körung

Corona beeinträchtig nach wie vor das Ausstellungswesen, daher können ab sofort zu der Teilnahme an den Körungen auch mit nur zwei Ergebnissen gemeldet werden.

Die Körung wird gültig, sobald das dritte Ergebnis nachgereicht wurde!

Diese Maßnahme ist befristet bis zum 31.12.2022

Ihre Zuchtleitung
Nathalie Mayer

Änderung im Zuchtbuchamt

Das Zuchtbuchamt ist ab dem 15.11.2021, entsprechend der Wahl an der JHV vom 25.10.21, umgezogen.
Wir bitten Sie diese Änderung bei Anfragen und Eintragungen zu beachten.

Ihr Zuchtbuchamt,
Susanne Munzlinger

Achtung: Ab 01.01.2022 kehren wir zur gültigen Körordnung zurück

Das bedeutet, es gelten wieder folgende Zulassungsvorausetzung:

  • Drei Ausstellungen mit mindesten der Formwertnote SG, eine JHB kann eine Ausstellung ersetzen, davon muss mindestens eine Ausstellung in der Zwischen-/Offenen Klasse sein.
  • Körungsablauf siehe Körordnung
  • HD, LPN 1+2, LPPN3, LEMP, DNA kann nachgereicht werden
  • Drei Körmeister sind anwesend

Zuchtleitung DCLH

Info der Zuchtleitung

Die vorläufige LPPN3 Regelung wird verlängert bis zur JHV des DCLH.

Zurück zur Normalität, in diesem Zuge gelten folgende Fristen

  • Anträge für die Notfallkörung sind nur noch bis zum 31.05.2021 möglich.

  • Wurfabnahmen sind wieder ab dem 01.06.2021 wieder durch die Zuchtwarte durchzuführen. Ausnahmen müssen bei der Zuchtleitung beantragt werden, ausgenommen hierfür sind die Wurfabnahmen bei Erstzüchtern.

Die Zuchtleitung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.